15.08.2012 ALTERSVORSORGE lt. Investorverlag durch Gesetz vernichtet

15.08.2012 ALTERSVORSORGE lt. Investorverlag
durch Gesetz vernichtet
Der Investorverlag erklärt wieso:
————————————————————————
Vor fast genau einem Jahr blickte alle Welt geschockt
nach Fukushima – die Medien kannten nur noch ein
Thema. Währenddessen ging der SUPER-GAU für Ihre
Altersvorsorge völlig unbemerkt an Ihnen vorbei.

Pleite per Gesetz!
Dieser Paragraph wird Ihre
Altersvorsorge pulverisieren!

Denn heimlich, still und leise beschloss die (deutsche
Anmk.Red) Bundesregierung kürzlich die klitzekleine
Änderung eines unscheinbaren Paragraphen.
Lesen Sie hier alle Details, warum Ihre Altersvorsorge
damit ausradiert werden kann und was Sie jetzt tun
müssen, um sich zu schützen.
Das Fatale ist:
In der nächsten großen Krise müssen ALLE Säulen
Ihrer Vorsorge Federn lassen. Etwa diese hier:
· Gold: wie der Staat verhindert, dass Sie Gold
· legal als „Rettungswährung“ nutzen können.
· Und zwar auch dann, wenn Sie es bereits jetzt
· im Tresor liegen haben!
· Weshalb Ihre Lebensversicherung bei einer
· Währungsreform wertlos verfallen kann
· Anleihen: Warum Sie hier dem Staat die totale
· Kontrolle über Ihr Vermögen abtreten
· Wie viel Ihres Vermögens vom Staat bereits
· „beschlagnahmt“ wurde (machen Sie sich auf
· Einiges gefasst!)
Der Hintergrund: Auf dem Rücken der Steuerzahler sollen
die Finanzmärkte
stabilisiert werden, wenn bald Schuldenstaaten wie
Griechenland Bankrott gehen und das Bankensystem
mit in die Tiefe reißen. In den nächsten 3 Minuten erfahren
Sie, warum diese Investments allein in einer Krise NICHT
vor Verlusten schützen. Und Sie lernen die Alternative
kennen, in die Sie Ihr Vermögen umgehend umschichten
müssen…
Liebe Leserin, lieber Leser,
wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie wirtschaftlich noch
einmal bei Null anfangen müssten? So wie es vielen
Anlegern nach der Hyperinflation 1923 ergangen ist?
Ihr gesamtes Vermögen wäre mit einem einzigen
Federstrich des Staates schlichtweg entwertet
Ihre Lebensversicherung: entpuppt sich als Geldgrab!
Ihr Bargeld: taugt nur noch dazu, den Kamin zu heizen!
Ihre Spareinlagen: stehen nur noch auf dem Papier!
Ihre Anleihen: vom Staat für ungültig erklärt und damit wertlos!
Ihre Immobilien: unverkäuflich, weil der Staat mit einem
hinterhältigen Schachzug dafür sorgt, dass sie KEINEN
Schutz vor einer Währungsreform bieten
Sie sehen an diesen Beispielen:
Genau die Anlagen, die Ihnen viele Anlageberater immer noch als „sichere Häfen“ verkaufen, sind gar keine.
Wenn Sie mir das nicht glauben (oder meinen, ich übertreibe):
Sie werden gleich den Beweis sehen, dass es um Ihre Altersvorsorge leider nicht so gut steht, wie Sie möglicherweise denken.
Doch Sie werden eine Alternative kennen lernen, mit der Sie sich noch aus dieser Zwickmühle retten können.
So viel vorweg: Viel Zeit haben Sie nicht mehr!
Denn es kann sein, dass mögliche Staatspleiten – wie zum Beispiel in Griechenland – die Finanzmärkte völlig verrückt spielen lassen. Dann ist es zu spät!
Eine Währungsreform kann schneller kommen, als uns allen lieb ist. Die gigantischen Staatsschulden der westlichen Industrieländer lassen kaum eine andere Möglichkeit mehr.
Warum nicht?
Nun: als in der Finanzkrise 2008 Banken wie Lehman Brothers oder Bear Stearns Pleite gingen, fungierten noch ganze Staaten als „Auffangbecken“

Aber was passiert, wenn die Staaten selbst Pleite gehen? Wer bürgt dann noch für die Schulden?

Die Antwort ist ganz einfach: Sie als Bürger dieses Staates! Und zwar in Form von konfiszierter Altersvorsorge, von beschlagnahmten oder wertlosen Wertpapieren oder Renten.
All das muss dann dafür herhalten, um das sinkende Schiff zu retten. Ohne Rücksicht auf Verluste. Der erste Schritt dorthin ist bereits getan-mit der oben schon erwähnten Gesetzesänderung. Ich gehe gleich noch näher darauf ein.
Wenn Sie das Gezerre um Griechenland noch einmal Revue passieren lassen, dann wird Ihnen sicher deutlich, wie stark das Schiff schon leckgeschlagen ist. Sprich: auf welch tönernen Füßen der Euro mittlerweile steht.
Erinnern Sie sich noch an die helle Aufregung aller Regierungschefs Anfang November, als der griechische Premierminister plötzlich eine Volksabstimmung ankündigte?
Und sie nur einen Tag später nach massivem Druck wieder „kassierte“? Und auch der anschließende Rücktritt Papandreous dürfte nach diesem Desaster nicht ganz freiwillig und erst recht kein Zufall gewesen sein!
Alleine dieses eine Beispiel zeigt, wie blank die Nerven überall mittlerweile liegen.

Die Frage ist nicht, ob eine Währungsreform kommt, sondern nur noch WANN!

Schon der Ausfall eines Landes wie Griechenland kann der Dominostein sein, der alle anderen Steine ebenfalls umkippen lässt.
Lassen Sie mich daher gleich zur Sache kommen:
Die größte Gefahr geht bei einem solchen Crash von einer Anlageform aus, die fast jeder Deutsche im Depot hat: Lebensversicherungen!
Sie gelten vielen als extremsolide. Ich dagegen meine: Sie galten als solide!
Was nämlich kaum jemand weiß:
Erst vor kurzem wurde das so genannte VAG (Versicherungsaufsichtsgesetz) überarbeitet. Merkwürdigerweise haben fast alle Massenmedien diesen Umstand totgeschwiegen. Obwohl die Tragweite für jeden Bürger beträchtlich ist.
Durch diese Gesetzesänderung in § 89 des VAG
Ob sich die Entwicklung so oder anders abspielt ist
ungeklärt. Sollte es sich jedoch wie oben entwickeln,
sind unsere derzeitigen Politiker verantwortlich, daß
eine Unmenge von Bürgern absichtlich oder
unabsichtlich um ihre Altersversorgung gebracht wird
und in grenzenloser Verarmung den Lebensabend
beschließen muß. Wenn dieser hohe Druck auf das,
in diesem Fall hinters Licht geführte Volk durchschlägt,
kann es sein, daß diese Menschen keinen Ausweg mehr
sehen als sich gegen das jetzige System aufzulehnen.
Das ein solches Scenario von den Regierenden erwartet
wird, deutet insbesondere die Ausrüstung und Schulung
der Sicherheitskräfte hin. Es könnte so der Grundstock
für eine Revolution gelegt werden ohne das dazu
eine Verschwörung notwendig ist.
Kommentar v. Alfred Klein 15.08.2012

Tags: , , , ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.