BRASSED OFF – ES HAT SICH AUSGEBLASEN * SCALA WIEN

ANKÜNDIGUNG: infos-news

BRASSED OFF – ES HAT SICH AUSGEBLASEN

https://gallery.mailchimp.com/9f95da14ee3639c2a74decff3/images/ad0ded79-0af0-4790-b0e2-bd90329f5c4e.jpg

Fotocredit: Bettina Frenzel

Premiere: 19. Oktober 2016, 19.45 Uhr


Weitere Termine:


20.10.-22.10., 26.10.-29.10., 9.11.-12.11.

Reservierung und Info: 01/ 544 20 70

INHALTE:

Das kommt ja vor: Ein Kohlenbergwerk ist nicht mehr rentabel und soll dicht gemacht werden. Doch für die betroffenen Bewohner der kleinen Industriestadt war das Werk seit Generationen ebenso Existenzgrundlage wie Quelle des Selbstbewusstseins. Ihr ganzer Stolz ist die vom pensionierten Danny mit strenger Hand geführte traditionsreiche Blaskapelle. Als die Konzernleitung mit der Schließung Ernst zu machen beginnt, gerät auch die Betriebsmusik zunehmend aus dem Takt. Die Untergangspanik erfasst alle Lebensbereiche, Ehen drohen zu scheitern, Familien zu zerbrechen, Kredite platzen. Und dann bewirbt sich auch noch die attraktive Gloria als erstes weibliches Mitglied für die Band und sorgt damit für weitere Unruhe …
Während die Frauen der Kumpel, sich gegen die Lethargie Ihrer vom Jobverlust gelähmten Männer und den sozialen Abstieg wehren, hält der Kapellmeister unbeirrt von der grauen Realität und der noch düstereren Zukunft seiner Bläser an seinem Plan fest, das Finale des Nationalen Blasmusikfestes zu erreichen und nicht einfach geräuschlos unter zu gehen.


Mark Hermans Film BRASSED OFF wurde 1997 bei Kritik und Publikum zu einem der größten britischen Kinoerfolge des Jahres. Auch die Bühnenadaption von Paul Allen zeichnet sich durch schrägen, schlagfertigen Humor, erfrischende Direktheit und menschliche Wärme aus. verbindendes Element im Stück ist die Musik.
BRASSED OFF auch ein Stück über Solidarität und Würde in Krisenzeiten. An der Seite des Stadttheaterensembles steht erstmals die Blasmusik Mödling, die Live für den richtigen Sound sorgt und dieses riesige Stück mit über 30 Mitwirkenden zu einem einmaligen Community-Projekt machen wird!

Inszenierung: Bruno Max
Musikalische Leitung: Max Paul
Bühne: Walter Vogelweider
Kostüm: Alexandra Fitzinger

Es spielen:
Eszter Hollosi, Sybille Kos, Jacqueline Rehak, Christina Saginth, Carina Thesak, Wolfgang Fahrner, Bernie Feit, Christian Kainradl, Georg Kusztrich, Leopold Selinger u.v.m

Comments are closed.